Keck Stage: Hl. Bimbam

Keck Stage: Hl. Bimbam

Konzert im Keck Kiosk am Mittwoch 20. September ab 19 Uhr

Keck Stage: Hl. Bimbam

Rock in ähnlicher Übersetzung munter mythisch-mystisch verschwurbelt.

Martin Werner: Guitar, Vocals, Sampler
Beat Burkhard: Bass, Appliances
Finn Mück: Drums, Vocals

Wie wird ein BimBam heilig?
„Heilig bezeichnet etwas Besonderes, Verehrungswürdiges“ (Wikipedia)

Keck Stage: INEZproject#

Keck Stage: INEZproject#

Konzert im Keck Kiosk am Mittwoch 6. September ab 19 Uhr

INEZproject#

ines brodbeck perc/voc/guit
christa unternährer voc/guit
pacal grünenfelder e-bass

Folkige Worldmusik-Klänge mit drei Stimmen drei Gitarren und Perkussion. Drei Frauen, die ihre Vielfalt auf der Bühne zu einer Einheit bringen. Erfrischend, träumerisch – teils rockig, experimentell einzigartig. Mit ihrem Sinn für das Kreieren von wunderbarer Musik aus minimalistischen Elementen, ziehen sie ihr Publikum sofort in den Bann.

Keck Stage: Yolk

Keck Stage: Yolk

Konzert im Keck Kiosk am Mittwoch 16. August ab 19 Uhr

Yolk

Drums: Remy Streuli
Bass: Beat Burkhard
Guitar: Jaro Milko
Guitar: Stef Strittmatter

Seit 250 Jahren wartet Yolk darauf als Newcomer entdeckt zu werden. Nu‘ kommen sie in den Kiosk und entdecken Klangwelten zwischen 60’s Popsicles, Psychedelic Newspapers und zufälligen Lottoklängen. Die Glückspost fusioniert mit der WoZ. Saure Zungen werden traktiert. Und der fünfte Satz zum Schluss.

 

Keck Stage: Klangklinik featuring Sif

Keck Stage: Klangklinik featuring Sif

Konzert im Keck Kiosk am Mittwoch 2. August ab 19 Uhr

Klangklinik im Keck mit super special guest Sif

Klangklinik ist ein kleines, stets improvisierendes Wüstenorchester mit Sand im Getriebe. Ein Auge blickt in krautig-psychedelische Gefilde, im zweiten blinken Rock’n’Roll-Sterne, das dritte blinzelt in noisige Sphären.

Keck Stage, 3 Konzerte mit Landi Bandi, Hai Visto Mario und Zulidu

Keck Stage, 3 Konzerte mit Landi Bandi, Hai Visto Mario und Zulidu

Mittwoch 5. Juli ab 19 Uhr

Landi Bandi (Charmant Dilettant) sind dem Teufel vom Traktor gesprungen, als ein Steinschlag ihren Übungsschopf unter sich begrub. Flugs bezogen sie Quartier im Milchhüsli und komponierten auf Tuba und Ukulele ein paar Gassenhauer fürs Sennentuntschi und für euch.

Hai Visto Mario (Canzoni Calzoni) lernten sich in der Mittagspause ihres 1 Euro Jobs in einer Pelatifabrik kennen. Sie schenkte ihm eine Blume aus dem Knopfloch des Capo, er fuhr sie auf seiner Vespa nach Hause. Sie packte Gitarre und Melodica aus, er öffnete den Chianti. Hört, was an jenem Abend begann und nie wieder aufhörte.

Zulidu (Banana Folk Blues) schrieb seine magisch glitzernden Songperlen mit Löwen und Gazellen. In einem schwachen Moment hackte er sich mit der Machete durch den Busch, federte durch die düstersten Gassen Capetowns, um fortan seinen verwilderten Banana Folk Blues in unsere waidwunden Herzen zu giessen.

Keck Stage, Dj Tai Share

Keck Stage, Dj Tai Share

Mittwoch 21. Juni ab 19 Uhr

Dj Tai Share kleidet den Keck in bunte Schallplattenhüllen ein,
präsentiert dazu farbige Kunstvideos und spielt unbekannte
psychedelische Vinylperlen aus den 60ern und 70er Jahren.

Ein Abend, dem so wunderbar vielfältigen Mediums Schallplatte gewidmet, das den grauen Platz in ein vinylistisches Panoptikum verwandeln wird.

 

Vorschau Mittwoch 5. Juli, 19h
IT’S A CLASSIC! 2 MINICOMBOS + 1 ONE-MAN-WONDER
LANDI BANDI (charmant dilettant)
HAI VISTO MARIO (canzoni calzoni)
ZULIDU (suburban swamp stomp)

Keck Stage, Konzert Moonrocks

Keck Stage, Konzert Moonrocks

Mittwoch 7. Juni ab 19 Uhr

Moonrocks
Begleitet vom Rhytmus & Blues seiner Mitstreiter Moonrocks, der Gitarrenkombo die schon für manche eigenwillige Performace gesorgt hat, zelebriert Platz was den Rock’n’Roll ausmacht, Ehrlichkeit, Passion für Eigenständigkeit und persönliche Freiheit.

Keck Stage, Konzert mit Melebe Misanthrop (Olivar Garcia)

Keck Stage, Konzert mit Melebe Misanthrop (Olivar Garcia)

Mittwoch 17. Mai 2017 ab 19 Uhr

Melebe Misanthrop (Olivar Garcia)

Melebe Misanthrop ist eine One-Man-Tape-Band aus Basel. Mit Hilfe von mehreren Tape Decks, Walkmen und Effektgeräten entstehen atmosphärische Klangwelten und hypnotische Rhythmen. Dabei befindet sich auf jedem Tapedeck eine Audiospur. Bei jeder Wiedergabe der einzelnen Tracks ergeben sich neue Muster, die sich zwar ähneln, aber nie gleich sind, da der Zufall ein wichtiges Element von Melebe Misanthrop ist. Einzelne Geräusche vermischen sich jedes mal neu und so können sich unendlich viele Versionen von einem Stück ergeben